8 Tipps: So richtest du deine kleine Wohnung großzügig ein
#Tipps

8 Tipps: So richtest du deine kleine Wohnung großzügig ein

09 Juni 2020

Klein wohnen und dennoch das Maximale aus deinem Interieur herausholen: Das ist eine Herausforderung. Ein Problem muss es trotzdem nicht sein. Unsere Stylistin hat acht praktische Tipps gesammelt, mit denen du deine begrenzte Wohnfläche gemütlich, funktional und außerdem großzügig einrichten kannst.

Die untenstehenden acht XOOON Tipps helfen dir auf diesem Weg! Lies weiter oder schau dir zunächst das Video an, damit du einen Vorgeschmack bekommst.

Kleiner Wohnen


Wir inspirieren dich gern

Wir inspirieren dich gern
XOOON Tipp #1
XOOON Tipp #1

Der Maßnahmenplan

Vermeide, eine kleine Fläche mit zu vielen Möbeln einzurichten. Erstelle einen Plan! Dafür brauchst du nicht unbedingt ein erfahrener Zeichner, Stylist oder (Innen)Architekt zu sein. Frag dich zunächst Folgendes: Wie groß ist der Raum? Wie möchtest du ihn einteilen? Welche Funktionen bekommen die verschiedenen Teile und welche Möbel brauchst du dafür wirklich? Wenn du diese Fragen beantwortet hast, kannst du zum nächsten Schritt gehen.

XOOON TIPP #2

Große Möbel als Grundlage

Große Möbel in einem kleinen Raum? Das geht. Wie? Ganz einfach! Jeder Raum hat eine eigene Funktion. Auf dieser Grundlage wählst du jeweils ein Möbelstück mit der wichtigsten Rolle: Im Wohnzimmer zum Beispiel ist das Sofa das relevanteste Möbel, im Esszimmer sind es der Tisch und die Stühle. Den Rest des Raumes organisierst du um diese Möbel herum. Dadurch bleibt ausreichend Bewegungsraum und deine Wohnung macht optisch einen größeren Eindruck.

"Es hört sich vielleicht etwas widersprüchlich an, aber es ist besser, dich für einige große Möbel, als für (zu) viele kleine zu entscheiden.“

Anke
XOOON Stylistin
XOOON TIPP #3

Möbel mit hohen Beinen

Massive Möbel lassen einen Raum sehr schnell voll und klein aussehen. Also achte darauf, dass der Fußboden sichtbar bleibt. Entscheide dich für Designs auf hohen, schmalen Beinen oder Rahmen. Auch so kannst du optisch einen großzügigen Effekt bewirken. Eine andere Option wären schwebende Schränke, die du einfach an der Wand befestigst.

XOOON TIPP #4

Multifunktionale Möbel

Wenn du klein wohnst, hat ein Raum manchmal mehrere Funktionen. Entscheide dich dann für Möbel, die durch ihren praktischen, komfortablen oder multifunktionalen Charakter auffallen. Zum Beispiel einen ausziehbaren Tisch, einen Tresentisch, ein Sofa mit Loungefunktion oder extra Stauraum.

"Die wenigen, sorgfältig gewählten Designmöbel in deinem Raum dürfen gern Blickfänger sein!“

Frans
Designer
XOOON TIPP #5

Stauraum als Trennwand

In einer kleinen Wohnung mangelt es schnell an Stauraum. Und zwar, weil wir alle insgeheim mehr sammeln, als wir wahrhaben wollen. Schränke sind also auch in kleinen Räumen unentbehrlich. Netter Stylingtipp: Verwende einen stilvollen Stauschrank, ein schönes Sideboard oder ein offenes Bücherregal als Trennwand. So kannst du die Wohnräume trennen und trotzdem den großzügigen Effekt erhalten.

XOOON TIPP #6

Formen kombinieren

Klare und gradlinige Formen machen in einem kleinen Raum oft einen eher langweiligen Eindruck. Kombiniere darum verschiedene Formen miteinander und mache dein Interieur spannender und spielerisch. Ein runder Tisch in einem quadratischen Raum erzeugt einen spielerischen Effekt und ein Sofa mit runden Formen bricht die geraden Linien auf.

"Klare und gradlinige Formen machen in einem kleinen Raum oft einen eher langweiligen Eindruck."

Frans
Designer
XOOON TIPP #7

Spiele mit Licht und Farbe

Helle Farben reflektieren Licht und vergrößern einen kleinen Raum. Beschränke dich bei großen Möbeln also auf Töne aus demselben Farbspektrum. Mit Accessoires oder kleinen Möbeln in einer Akzentfarbe vermeidest du, dass der Raum wie eine helle Fläche aussehen wird. Außerdem bringen sie noch mehr Charakter in dein Wohnzimmer.

XOOON TIPP #8

Kleine, bewegliche Designmöbel

Wer klein wohnt, möchte diesen Raum gern ab und zu einfach neu gestalten. Die großen Möbel, die die Grundlage für deine kleine Wohnung bilden, sind dafür nicht so geeignet. Änderungen bewirkst du also mit Kleinmöbeln, wie ein Sessel, ein Couch- oder Beistelltisch und Accessoires, wie ein besonderer Spiegel, ein auffälliges Bild oder eine Zimmerpflanze. Auch hier gilt die goldene Regel: Keep it simple!